News

09.07.2020

German Cycling-Cup für 2020 gestrichen

Erst das „ProAm“ in Garbsen, dann der gesamte German Cycling-Cup GCC. Unmittelbar nach der Absage des für den 30. August geplante Jedermann-Radrennens durch die Region Hannover und rund um das Steinhuder Meer warf auch die größte nationale Jedermann-Rennserie dieser Art in Europa das Handtuch für das laufende Jahr.
„Wir hatten schon noch die Hoffnung, dass in diesem Jahr wenigstens eine Handvoll zur Serie gehörenden Rennen würde stattfinden können“, erklärte GCC-Geschäftsführer Bernd Schwarz: „Nachdem nun in der Vorwoche der „Riderman“ und „Rad am Ring“ abgesagt worden waren und sich auch unsere Hoffnungen auf das „ProAm“ nicht erfüllt haben, ist es nun traurige Gewissheit, dass eine Fortsetzung des GCC in diesem Jahr keinen Sinn macht.“
Lediglich das „Velorace“ in Dresden und das „Circuit Cycling“ auf dem Nürburgring sind bislang für 2020 noch nicht gestrichen; aber auch hier stehen die Zeichen dem Vernehmen nach eher auf Absage, als dass es positive Signale gäbe.
„Von daher werden wir jetzt pausieren und all unsere Kraft in den verbleibenden Monaten dieses Jahres dafür nutzen, an der Zukunft der wichtigsten Rennserie Europas zu arbeiten, Perspektiven für die kommenden Jahre aufzuzeigen und die Existenz der GCC-Veranstalter nach den ausfallbedingten, herben Verlusten zu retten.“

Foto: Christopher Busch