News

09.01.2019

Letzte Stärkung vor dem Angriff auf das DM-Podium

Für die frischgebackene Deutschland-Cup Siegerin Stefanie Paul von der RSG Hannover war es die letzte Stärkung vor dem Deutschen Cross-Meisterschaften am Sonnabend in Kleinmachnow; für Clemens Hübler war es schlichtweg eine Belohnung. Beide hatten im Vorfeld des letztjährigen Jedermannrennens „ProAm“ in Hannover an einem Zeitfahrduell unter dem Titel „Beat Grischa“ mit Ex-Profi Grischa Niermann am Nienstedter Pass teilgenommen und waren der Zeit des neunfachen Tour-Teilnehmers am nächsten gekommen. Nun gab’s die Belohnung in Form eines gemeinsamen Abendessens im australischen Spezialitäten-Restaurant „Outbax-Spirit“ in Groß Buchholz, dass Betreiber Frank Noller und der Veranstalter eichels: Event als Preis ausgelobt hatten.
Rad-Amazone Paul nutzte den Abend für eine letzte Auszeit vor den nationalen Titelkämpfen, wo sie sich durchaus Chancen auf eine Medaille ausrechnet. „Mit Elisabeth Brandau und Lokalmatadorin Hanka Kupfernagel liegt die Favoritenbürde zwar bei anderen; aber gerade beim Querfeldeinrennen weiß man nie, was passiert“, so die 32-Jährige: „Ich will auf jeden Fall um das Podium mitfahren und fühle mich top in Form.“ Mit ein wenig Glück winkt für die Hannoveranerin auch noch die WM-Teilnahme bei den Anfang Februar in Dänemark stattfindenden Titelkämpfen.

v.l. Frank Noller, Stefanie Paul, Clemens Huebler, Grischa Niermann