News

01.09.2017

Triathleten von Hannover 96 wollen den Heimsieg am Maschsee

Zweitligafinale beim 11. Maschsee Triathlon
Top motiviert gehen die Triathlon-Teams von Hannover 96 am Sonnabend bei ihrem Heimrennen am Maschsee an den Start. Zum Finallauf der 2. Bundesliga haben sowohl die Männer, als auch die Frauen auf Angriff geschaltet. „Wir wollen auf jeden Fall unser Heimrennen vor den heimischen Fans gewinnen und unseren jeweils zweiten Platz in der Gesamtwertung verteidigen“, so die Kampfansage von Kapitän Jan Raphael, der sich erst kürzlich durch seinen Sieg bei der Challenge in Regensburg zum Deutschen Meister auf der Langdistanz küren konnte: „Alles andere liegt dann nicht in unserer Hand, wenn es um den Gesamtsieg geht.“

Die Ausganglage für die 96-Triathleten ist dabei ähnlich: Während die Männer drei Punkte hinter den ProAthletes aus Köln zurückliegen, haben die Damen gar fünf Zähler auf Bonn aufzuholen. Von hinten wollen in erster Linie Witten bzw. Uerdingen und Köln den Hannoveranern die Vizetitel noch streitig machen. „Da muss dann schon alles zusammen passen, wenn es noch zum Sprung nach ganz oben reichen sollte“, so Raphael: „Aber andererseits starten wir erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung.“

Im Herrenteam werden neben Raphael ab 12 Uhr am Maschsee-Südufer Sven Kiene, Philipp Fahrenholz, Luca Conrad Füßler und Mohamad Maso auf die Strecke gehen; bei den Damen (Start 13:15 Uhr) sind neben Raphaels Ehefrau Rebekka auch Tabea Fricke, Alica Klindworth und Stephanie Weiß mit von der Partie. Zu absolvieren sind jeweils 750 Meter beim Schwimmen, 20,4 Kilometer auf dem Rad und 5 Kilometer beim Laufen.

Der 11. Maschsee Triathlon startet am Samstag um 9 Uhr mit dem Volks- und Staffeltriathlon (500/ 20,4/ 5), um 14:15 Uhr gehen dann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Olympische Distanz (1.500/ 40,8/ 10) ins Wasser.