News

12.08.2019

Weltstar-Treffen zum Start der Deutschland Tour in Hannover

Grand Tour-Gewinner, dazu mehr als ein Dutzend Etappensieger der Tour de France, Welt-, Europa- und Landesmeister, Monument-Gewinner, Radsport-Ikonen und aufstrebende Youngsters – die Deutschland Tour bringt das Who is Who des Radsports zusammen. Neben den deutschen Top-Fahrern wurden namhafte internationale Profis in die vorläufigen Aufgebote der 22 Mannschaften benannt. Die Deutschland Tour führt vom 29. August bis zum 1. September von Hannover nach Erfurt. 
 
Der Führende der Weltrangliste und einer der Top-Stars der diesjährigen Tour de France startet bei der Deutschland Tour: Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick Step). Für 14 Tage trug er im Juli das Gelbe Trikot und eroberte die Herzen der Fans. Bei der Deutschland Tour gehört der Publikumsliebling zu den Favoriten auf den Gesamtsieg. Vor allem die Anstiege der dritten Etappe im Thüringer Wald liegen dem 27-Jährigen. Mit Remco Evenepoel hat sein Team gleich ein zweites Ass im Ärmel. Der 19-jährige Youngster, gerade Europameister im Zeitfahren geworden, lässt seine älteren Kollegen im Feld oft staunend zurück. Die Strecke der Deutschland Tour bietet genügend Gelegenheiten für eine Attacke mit Solo-Sieg, wie zuletzt bei der Clásica San Sebastian.
 
Auch das Siegerteam der Tour de France, Team Ineos, präsentiert den deutschen Fans eine Top-Mannschaft. Geraint Thomas kommt nach seiner Premiere im letzten Jahr wieder gern zurück zur Deutschland Tour. Neben dem Zweitplatzierten der Tour de France startet auch der ehemalige Weltmeister und Gewinner von Mailand-Sanremo Michal Kwiatkowski, der sich mit dem Profil der Klassikerrundfahrt wohlfühlt.
 
Aber das Terrain liegt auch EF Education First. Das Team aus den USA reist mit Alberto Bettiol, dem Gewinner der diesjährigen Flandern-Rundfahrt, zur Deutschland Tour. Dort trifft er auf die beiden Fahrer, die er im April auf die Podiumsplätze verwiesen hat: Kasper Asgreen (Deceuninck - Quick Step) und Alexander Kristoff (UAE-Team Emirates). Der Rekordsieger des deutschen Radklassikers Eschborn-Frankfurt ist Teil eines prominent besetzten Teams, denn neben ihm wurden auch Diego Ulissi, Dritter des Flèche Walonne und Gewinner der Slowenien-Rundfahrt, sowie Dan Martin nominiert. Ganze sechs Jahre ist es her, seit der irische Routinier ein deutsches Radrennen betritt. 
Wie Martin hat auch Richie Porte (Trek-Segafredo) bereits 14 Starts bei dreiwöchigen Landesrundfahrten in den Beinen. Der Australier kommt an der Seite seines Teamkollegen Jasper Stuyen, der in den Sprints der Deutschland Tour seinen ersten Saisonsieg anstrebt. Dort muss er sich nicht nur gegen die deutschen Topsprinter, sondern auch gegen Caleb Ewan (Lotto-Soudal) beweisen. Mit Hilfe seines deutschen Anfahrers Roger Kluge will der endschnelle Australier an die Erfolgsserie der Tour de France anknüpfen, wo er drei Etappen für sich entschied.
Mit Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) hat sich ein weiterer Etappensieger der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt für die Deutschland Tour angekündigt. Die drei Grand Tours hat er genauso gewonnen wie die italienischen Monumente. Sein Teamkollege Matej Mohorič hat sich im letzten Jahr als Sieger der Deutschland Tour feiern lassen, der „Hai von Messina“ will den Titel nun verteidigen.
„Drei Wochen vor dem Start haben wir Gewissheit: Die Deutschland Tour 2019 wird eines der besten Pelotons in dieser Saison zusammenbringen. Dieses außergewöhnlich hohe sportliche Niveau zeigt die Weiterentwicklung des Rennens. Nachdem wir uns bereits über den Aufstieg in die HC-Klasse, das große Interesse der World-Teams und die deutschen Top-Stars gefreut haben, ist die Meldung der zahlreichen internationalen Spitzenfahrer nun das i-Tüpfelchen “, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports.
Gemäß den Regeln des Weltverbandes können die Mannschaften bis zum 28. August Änderungen an ihrer vorläufigen Besetzung vornehmen. Die finale Startliste der Deutschland Tour wird vor der Teampräsentation, die am 28. August um 18:00 Uhr vor dem Neuen Rathaus in Hannover stattfindet, bekanntgegeben.

Julian Alaphilippe - Foto: Alex Broadway